Unterwegs im Nebel

Klar: Sonne und warmes Wetter sind toll, aber neblige Tage sind mindestens genauso spannend zum Fotografieren. Letzten Sonntag hat sich der Tag mal wieder grau präsentiert. Aaron und ich haben uns daher entschieden, eine kleine Runde raus zu gehen.

Es war außerdem wirklich wirklich kalt, windig und frostig. Aber genau der Frost sorgt bei Pflanzen oftmals dafür, dass die individuellen Strukturen nochmal mehr hervorgehoben werden.

Noch eine Sache, die mir in letzter Zeit immer mehr auffällt: Ich fotografiere soooo oft im Hochformat. Ich denke beim Fotografieren oftmals schon an Instagram und da finde ich vor allem für Stories das Hochformat praktischer. Außerdem renne ich meistens mit dem 35mm-Objektiv rum und dann stört es mich, wenn ich nicht genug Motiv aufs Bild bekomme – beim Hochformat geht da vor allem im Wald oftmals mehr für mich. Ich sollte demnächst mal mit einem Weitwinkel losziehen 😅

Aaron war währenddessen mit der Fujifilm XT30 und einem Objektiv mit 50mm Brennweite unterwegs. Menschen hab ich am liebsten vor der Linse, deswegen war Aaron natürlich auch ab und zu Motiv.

Und zu guter letzt noch ein schneller Detailshot.

Happy Weekend,

Leni

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.